Flomarkt und No-Shopping

Ich hätte es besser wissen müssen. Zwar war unser Flomarkt-Stand trotz des furchtbar miesen Wetters sehr einträglich, doch habe ich nicht durchgehalten und ein Oberteil sowie ein graues Kleid geshoppt. Asche auf mein Haupt, aber immerhin gab es wesentlich mehr Einnahmen als Ausgaben. Nun stehen noch vier Monate Shopping-Diät an, vermutlich verlängere ich aber wegen der drei „Sünden“ um einen Monat. Allerdings formieren sich die ersten Gedanken für die Zeit nach der Shoppingdiät. Ich denke, ich werde viel gebraucht kaufen, wenn nicht gar fast alles. (Unterwäsche und Socken natürlich nicht, igitt..). Aber das entscheide ich Ende des Jahres, das nicht mehr allzuweit weg zu sein scheint, sieht man doch bereits jetzt die ersten Lebkuchen aus den Regalen hervorblitzen. Das wäre auch ein gefundenes Fressen für einen Konsumreduktionsblog, ich denke, da komme ich zu gegebener Zeit darauf zurück :-).

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s