Kaffee zum Wegwerfen?

© luagamol

© luagamol

Heute bin ich über diesen Artikel im Spiegel gestolpert: http://www.spiegel.de/wirtschaft/soziales/muell-320-000-kaffeebecher-werden-pro-stunde-weggeschmissen-a-1050679.html

320.000 Kaffeebecher landen nach Angaben der Deutschen Umwelthilfe (DUH) bundesweit jede Stunde im Müll. Jede Stunde, das muss man sich erst einmal auf der Zunge zergehen lassen! Jetzt soll darauf Pfand erhoben werden. Eine gute Idee, die das Übel allerdings nicht bei der Wurzel packt. Coffee to go ist mir ohnehin ein Rätsel. Gehetzt mit nem Kaffeebecher in der Hand durch die Stadt rasen, anstelle sich gemütlich in ein Cafe zu setzen oder – Gott bewahre – am Ende seinen Koffeeinkick sich in aller Ruhe zu Hause zu verschaffen, das scheint schon fast symptomatisch für unsere Zeit zu sein. Haben wir wirklich nicht die fünf bis zehn Minuten Zeit? Ernsthaft? Und was haben wir davon, diese paar Minuten einzusparen?

Es war einmal vor gar nicht allzu langer Zeit, da gab es eine Kaffeehauskultur. Vor allem Wien war bekannt dafür, dass beim Kaffeetrinken gelesen, philosophiert und geplaudert wurde. Und dann kam Starbucks und hat alles kaputt gemacht? Doch halt, ist dafür wirklich die Kette verantwortlich? Ich denke, nein. Schließlich würde sie ohne Kunden kaum weiterleben, geschweige denn derart global expandieren. Die Filialen schießen wie Pilze aus dem Boden. Auch hier ist niemand anderes als der Verbraucher selbst verantwortlich, der anscheinend weder die Kontemplation braucht, noch den entstehenden Müll irgendwie bedenklich findet. Wie haltet ihr es mit dem Kaffee/Tee, was auch immer?

Advertisements

8 Gedanken zu „Kaffee zum Wegwerfen?

  1. neulandwegovegan

    Ich habe mir einen Kaffeebecher aus Porzellan mit Silikondeckel gekauft. Mittlerweile gibt es diese auch immer öfter aus dem neuen Bambus-Mais-„Plastik“, hier ist aber darauf zu achten, dass es nicht ein Komposit mit anderen Kunststoffen ist! Die Bambusbecher sind natürlich schön leicht! Ich habe noch keine Erfahrung damit, meinen Becher in einem Kaffeeladen auffüllen zu lassen, da ich mir außer Haus eigentlich keinen kaufe. Aber für den Urlaub praktisch und für längere Autofahrten…

    Gefällt mir

    Antwort
  2. widerstandistzweckmaessig

    Ich habe meinen eigenen „Tea to go“ – den fülle ich in den Früh in meine Edelstahl-Thermoskanne und so habe ich den ganzen Tag heißen Tee dabei (wenn ich dazu Lust habe).

    Das kann man auch mit Kaffee machen denke ich, nur bin ich keine Kaffeetrinkerin.

    lg
    Maria

    Gefällt mir

    Antwort
  3. Fussel

    Witzigerweise befüllt gerade Starbucks widerspruchslos mitgebrachte Becher und gibt sogar einen kleinen Rabatt 🙂
    Andere Läden sind da nicht immer so entgegegenkommend. Wobei ich persönlich eher den „Coffee to stay“ bevorzuge 😉
    Kaffee zum Mitnehmen brauche ich wirklich höchstens mal, wenn ich mit dem Zug verreise und mir da einen Kaffee und ein Stückchen Kuchen gönnen will.

    Gefällt mir

    Antwort

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s