Gelesen: Nackt schlafen ist bio von Vanessa Farquharson

Eine Öko-Zynikerin findet ihr grünes Gewissen und die große Liebe – so der Untertitel. Eines gleich vorweg: Die Liebesgeschichte hätte sie sich sparen können ;-). Ich bin ein sehr sehr großer Fan von Selbstversuchen, wenn dann noch jemand darüber schreibt, kann es nicht lange dauern, bis das Buch auf meinem Lesestapel liegt. Vanessa Farquharson hat 366 – in Worten dreiundertsechsundsechzig (!) – ökologische Verbesserungsmaßnahmen in ihr Selbstversuchjahr gepackt. Jeden Tag also eine. Einiges davon lässt mich selbst fast zur Öko-Zynikerin werden: Im Dunkeln lauwarm duschen? Neindanke. Den Kühlschrank werde ich sicher auch nicht ausstecken. Aber es sind viele gute Tipps dabei, die eine Überlegung wert sind. Einen Teil davon werde ich mir für meine Challenge 2016 vormerken. Aber das ist eine andere Geschichte und sie soll ein ander Mal erzählt werden. Amüsant und schnell zu lesen ist das Buch auf jeden Fall. Allein die Reaktionen aus dem Bekanntenkreis der Autorin kamen mir zum Teil nur allzu bekannt vor und haben mich mitunter laut auflachen lassen. Auch ansonsten ist ihr Stil wirklich witzig, sie nimmt sich selbt gerne aufs Korn, was das ganze Werk sehr sympathisch macht. Wissenschaftlichen oder gesellschaftskritischen Tiefgang sucht man allerdings umsonst, aber manchmal ist leichte Kost eine willkommene Abwechslung.

Von mir gibt’s: Daumen hoch und eine klare Leseempfehlung!

In ihren Blog „Green as a Thistle“ kann man das Jahr nochmal mitverfolgen.

In eigener Sache: Ich bin immer auf der Suche nach weiteren Selbstversuch-Büchern. Also bitte schickt mir eure Tipps!

Bildnachweis: Fotolia @Kara

 

Advertisements

9 Gedanken zu „Gelesen: Nackt schlafen ist bio von Vanessa Farquharson

  1. Gabi

    Also mich hast du absolut neugierig gemacht….wir schlafen auch *öko* 😉 – ich werd das Buch mal auf meine Wunschliste setzen…Danke für deine lieben Worte bei mir, fühl dich umärmelt!
    Liebe Grüße, Gabi

    Gefällt mir

    Antwort
  2. Pingback: 52 Ökoverbesserungen | frauohneschuhe

      1. sanftmut

        Ich mochte auch sehr „Die Bibel und ich“ von A.J. Jacobs und „Fast nackt“, von dem ich den Autor nicht mehr weiß. Ich lese allerdings nicht so schnell wie du (ein Buch pro Woche, Respekt!!!), daher liegen auf meinem Noch-lesen-Stapel weit mehr Bücher als auf meinem Gelesen-Stapel. Zudem steht gerade Fachliteratur ganz oben in der Liste, da bleibt noch weniger Zeit für die“ private“ Lektüre.

        Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s